Unsere Partnerin vor Ort

Tamara Nikolaewna

 

 

Ohne Helfer in Weißrußland könnten wir unsere vielen Hilfsprojekte nicht durchführen.

Ganz besonders möchten wir hier, neben allen anderen, Tamara Nikolaewna vorstellen. Sie ist seit der ersten Stunde unsere Kontaktfrau, zu der wir absolutes Vertrauen haben. Wie sie sich mit ihrer schier unerschöpflichen Energie für ihre Mitbewohner des Dorfes einsetzt, ist, in Anbetracht der manchmal sehr schwierigen Organisationsmöglichkeiten, wirklich bewundernswert. Ohne sie hätten wir vieles nicht geschafft.

 

„Für mich bedeutet es jedesmal ein Treffen mit alten, lieben Freunden. Die Möglichkeit, persönlich die Projekte zu besprechen, den Einwohnern meines Heimatdorfes und Umkreises das Leben zu erleichtern und es lebenswerter zu machen.“

 

”Wenn unsere Gäste aus Deutschland kommen, ist es ein Fest für das ganze Dorf. Man hat immer das Gefühl, dass das Dorf sich belebt, sich füllt mit Vorfreude auf Neues und Gutes; man spürt Veränderungen in der Luft. Das Erstaunlichste von allem ist, dass diese Leute unsere Probleme oft schneller lösen können als wir selbst in unserem eigenen Land. Unbürokratisch, ohne Verzögerungen, ohne endlosen Papierkram, ohne Wenn und Aber. Christel und ihre Freunde leben nach dem Motto „weniger Worte – mehr Taten“.“

 

<< Neues Textfeld >>

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Freunde für Belarus e.V.